Leitungwasser:

Obwohl die Bügelstation mit normalem Leitungswasser betrieben werden kann, führt härteres   Wasser  im  Laufe  der   Zeit zu  Störungen  im  Dampfsystem. Um  dies  zu
vermeiden, empfehlen wir Ihnen folgendes Vorgehen:

 

Messen   Sie   mit   einem  Teststäbchen   die   Wasserhärte   Ihres Leitungswassers.
Stäbchen kurz (1 Sekunde) ins Wasser eintauchen, leicht abschütteln und nach 
einer Minute ablesen.

 

Verfärbt  sich nur die 1. (unterste) Zone  von grün auf rot,  eignet  sich  das
normale Leitungswasser.

Sind zwei oder mehr Zonen im roten Bereich, empfehlen wir den Einsatz das im
Fachhandel erhältlichen Schnellentkalkers EUDORA KALKEX 12. Dieser Schnell-
entkalker wurde speziell für den Gebrauch von  Bügelstationen  entwickelt  und
enthärtet  Leitungswasser  jeglichen  Härtegrades  auf durchschnittlich 3° dH. -
Kein Trinkwasser!  Wenn Sie  Ihr Leitungswasser  aus der  Ortswasserleitung
beziehen, können Sie sich  beim  zuständigen  Gemeindeamt  über die  Qualität
Ihres Wassers erkundigen.

 

Leitungswasser vermischt sich mit einfach destiliertem Wasser

am Teststäbchen sind 2 Zonen rot (bis 14° dH):    Mischungsverhältnis 1:1

am Teststäbchen sind 3 Zonen rot (bis 21° dH):    Mischungsverhältnis 1:2

am Teststäbchen sind 4 Zonen rot (über 21° dH): Mischungsverhältnis 1:3

 

Testen Sie anschließend das vermischte Wasser nochmals mit einem Teststäbchen.
Es darf sich nur die 1. (unterste) Zone  auf  rot  umfärben,  ansonsten  Mischungs-
verhältnis erhöhen! Teststäbchen für weitere Messungen der Wasserhärte
erhalten Sie in Apotheken und Drogerien. Wichtig:

Achten Sie auf das Ablaufdatum der Teststäbchen!