Trocknungsprogramme

Normalprogramm:

Das Normalprogramm ist für Leinen, Baumwolle, Frotteegewebe konzipiert und sieht eine Füllmenge von 4,5 bis 5 kg vor. Bei zeitabhängig gesteuerter Trocknung setzt sich die Trocknung fort, bis die vorgewählte Zeit abgelaufen ist. Bei feuchtigkeitsabhängig gesteuerter Trocknung wird während der Wäschetrocknung die erreichte Restfeuchte kontinuierlich gemessen und mit dem vorgegebenen Trocknungsgrad verglichen. Ist die vorgegebene Zeit bzw. Restfeuchte erreicht, schaltet sich die Heizung aus und es beginnt die Abkühlphase, in der sich die Trommel weiterhin dreht und das Gebläse in Betrieb ist.

 

Restfeuchtegehalt in Abhängigkeit vom Trocknungsgrad

Baumwolle, Leinen, Frottee Restfeuchte in %  
extratrocken 2  
schranktrocken O  
bügeltrocken 12 - 15  
mangeltrocken 15 - 20  
Pflegeleicht, Mischgewebe    
extratrocken O  
schranktrocken 2  
bügeltrocken 10

 

 

Pflegeleichtprogramm

Im Programm für pflegeleichte Textilien ist eine Beladungsmenge von 1 bis 2,5 kg vorgesehen. Die Heizleistung wird gegenüber dem Normalprogramm um ca. die Hälfte auf 60° C reduziert.

 

Lüftungsprogramm

Das Programm arbeitet ohne Heizung und dient nicht der eigentlichen Wäschetrocknung, sondern ist zum Lüften, Entknittern und Entflusen von Waschstücken gedacht. Dieses Proramm funktioniert nur im Ablufttrockner.

 

Zeitprogramm

Bei feutigkeitsabhängig gesteuerten Wäschetrocknern kann zusätzlich eine Zeitwahl von ca. 6o Minuten eingestellt werden. Für geringe Wäschemengen bzw. Einzelstücke funktioniert die Feuchtemessung nicht exakt.

 

Der Wäschetrockner liefert flauschig weiche Wäsche ohne Beigabe von Weichspüler. Das zweitbeste Ergebnis ohne Weichspüler liefert die Wäscheleine im Freien, wenn der Wind weht. Erst an dritter Stelle kommt der Weichspüler, der uns die Flauschigkeit vortäuscht.